sprechbohrer performing

Es war ein ausgesprochen schönes und dazu auch sehr erfolgreiches Wochenende der sprechbohrer in Berlin. Ein Abend mit sechs Uraufführungen in der Lettrétage am Mehringdamm in Kreuzberg, vor vollem Haus und begeistertem Publikum.

die sprechbohrer und Neo Hülcker nach der UA seines Werkes

Neue Werke von Barbara Köhler, Roman Pfeifer, Florian Neuner, Swantje Lichtenstein, Neo Hülcker und Christian Filips standen auf dem Programm, sämtlich Auftragskompositionen der sprechbohrer für das Autorenmusik-Projekt.

das sprechbohrer-dreigestirn

Die wenigen, selbst gesteckten Grenzen der sprechbohrer lauten: Keine Theatralik, kein Gesang. Weder sind wir ausgebildete SchauspielerInnen noch SängerInnen – jedenfalls nicht alle 3 und schon gar nicht in diesem Sprechkunst-Ensemble. Dass wir im Rahmen der „Autorenmusik II“ dann schließlich doch singend-schauspielerisch auftreten, und dann sogar noch quasi-karnevalistisch … wer hätte es erwarten können?

Eimol Prinz(essin) zo sin …

Jedenfalls macht Sigi als Karnevalsprinz eine hervorragende Figur – findet Ihr nicht?

Schlussapplaus

Großer Jubel zum Schluss – für ein Premierenprogramm, dessen einzelne Beiträge unterschiedlicher kaum sein konnten. Aber genau das macht den Reiz der Sache natürlich erst aus!

Gesprächsrunde

Im Rahmen einer „informellen Gesprächsrunde“ beantworteten die sprechbohrer nach dem Konzert noch Fragen zum Programm und zum Ensemble … die „inoffiziellen Gespräche“ setzten sich dann noch bis weit nach Mitternacht fort.

 

Manche Abende bleiben nachhaltig im Gedächtnis und sind darüber hinaus auch noch künstlerisch inspirierend – dieser Konzertabend gehörte definitiv dazu. Nun freuen wir uns sehr / sind wir überaus gespannt auf die Aufführungen in Köln (14.11., LOFT) und Kassel (17.11., kunsTTempel).

 

 

(alle Fotos © Sina Lynn Sachse)